Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

we­nig

Wortart: Pronomen und Zahlwort
Wort mit gleicher Schreibung: wenig (Adverb)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: we|nig

Bedeutungsübersicht

    1. bezeichnet eine geringe Zahl von Einzeldingen, -teilen, aus denen sich eine kleine Menge o. Ä. zusammensetzt
    2. bezeichnet eine geringe Menge, ein niedriges Maß von etwas; nicht viel
  1. eine geringe Anzahl von Personen oder Sachen; nicht viele, nur einzelne
  2. bezeichnet eine erst durch eine bekannte Bezugsgröße näher bestimmte kleine Anzahl, Menge

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Betonung: wenig 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch weinic, wēnec = klein, gering, schwach, beklagenswert, althochdeutsch wēnag = beklagenswert, zu weinen und eigentlich = beweinenswert

Grammatik

Indefinitpronomen und unbestimmtes Zahlwort

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. bezeichnet eine geringe Zahl von Einzeldingen, -teilen, aus denen sich eine kleine Menge o. Ä. zusammensetzt

      Grammatik

      weniger, wenige, weniges (Singular)

      Beispiele

      • <attributiv>: weniges erlesenes Silber
      • er fand weniges Gutes in dem Buch
      • <allein stehend>: der Prüfling konnte weniges/Weniges richtig beantworten
      • er hat von dem Vortrag nur weniges/Weniges verstanden
      • seine Punktzahl liegt um weniges/Weniges höher als meine
    2. bezeichnet eine geringe Menge, ein niedriges Maß von etwas; nicht viel

      Grammatik

      weniger, wenige, weniges (Singular); (oft unflektiert:) wenig

      Beispiele

      • <attributiv>: es ist [zu] wenig Regen gefallen
      • das wenige Geld reicht nicht weit
      • wenig Zeit, Glück haben
      • wenig Gutes
      • weniger Bier trinken
      • der wenige, heftige Regen
      • ich habe nicht wenig Arbeit damit gehabt
      • auf wenig Verständnis stoßen
      • <allein stehend>: das ist [sehr] wenig
      • das wenige/Wenige, was ich habe
      • (umgangssprachlich) sie wird immer weniger (magert ab)
      • das ist das wenigste, was man erwarten kann
      • dazu kann ich wenig sagen
      • mit wenigem/Wenigem zufrieden sein
      • er verdient weniger als ich
  1. eine geringe Anzahl von Personen oder Sachen; nicht viele, nur einzelne

    Grammatik

    wenige, (unflektiert:) wenig (Plural)

    Beispiele

    • <attributiv>: wenige Leute
    • er hatte wenig/wenige Zuhörer
    • noch [einige] wenige Äpfel hingen am Baum
    • in wenigen Stunden
    • mit wenigen Ausnahmen
    • etwas mit wenig/wenigen Worten erklären
    • nach wenigen Augenblicken
    • <allein stehend>: wenige, die wenigsten haben den Vortrag verstanden
    • der Reichtum weniger
  2. bezeichnet eine erst durch eine bekannte Bezugsgröße näher bestimmte kleine Anzahl, Menge

    Grammatik

    mit vorangestelltem, betontem Gradadverb; wenige, (unflektiert:) wenig

    Beispiele

    • <attributiv>: sie haben gleich wenig Geld
    • es waren so wenig/wenige Zuhörer da, dass der Vortrag nicht stattfinden konnte
    • es waren zu wenige Mitarbeiter vorher informiert worden
    • heute habe ich noch weniger Zeit als gestern
    • <allein stehend>: zu wenige wissen, wie schädlich das ist
    • so wenig, wie du glaubst, ist es auch wieder nicht
    • was ihr da gebracht habt, ist zu wenig

Blättern

Im Alphabet davor
Im Alphabet danach