weg­kom­men

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
wegkommen
Lautschrift
[ˈvɛkkɔmən]

Rechtschreibung

Worttrennung
weg|kom|men
Beispiel
gut dabei wegkommen

Bedeutungen (4)

    1. Beispiele
      • wir müssen versuchen, hier wegzukommen
      • es ist so viel zu tun, dass ich heute sicher nicht vor sechs [vom Büro] wegkomme
      • mach, dass du [hier] wegkommst!
    2. sich (von jemandem, etwas) befreien, lösen; loskommen
      Beispiele
      • vom Öl als Energiequelle wegkommen
      • von einem Vorurteil wegkommen
      • vom Rauchen, vom Alkohol, von den Drogen wegkommen
    3. Beispiel
      • die alten Zeitungen kommen weg
  1. (besonders durch Diebstahl) abhandenkommen
    Beispiel
    • mir ist im Betrieb noch nie etwas weggekommen
    1. Beispiel
      • über eine schwere Zeit, eine Durststrecke wegkommen
    2. Beispiel
      • über einen Schicksalsschlag, Verlust wegkommen
    1. bei etwas in bestimmter Weise behandelt, berücksichtigt werden, in bestimmter Weise abschneiden
      Beispiele
      • er ist bei dem Geschäft gut weggekommen
      • der Kleinste ist [bei der Verteilung] am schlechtesten weggekommen
    2. Beispiele
      • glimpflich, nicht ungeschoren wegkommen
      • er kam [noch einmal, gerade noch] mit einem Bußgeld weg

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?