Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

we­cken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: we|cken

Bedeutungsübersicht

  1. wach machen, zum Erwachen bringen
  2. etwas [in jemandem] entstehen lassen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu wecken

Aussprache

Betonung: wẹcken 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wecken, althochdeutsch wecchen, eigentlich = frisch, munter machen
Anzeige

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich weckeich wecke 
 du weckstdu weckest weck, wecke!
 er/sie/es weckter/sie/es wecke 
Pluralwir weckenwir wecken 
 ihr wecktihr wecket
 sie weckensie wecken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich weckteich weckte
 du wecktestdu wecktest
 er/sie/es weckteer/sie/es weckte
Pluralwir wecktenwir weckten
 ihr wecktetihr wecktet
 sie wecktensie weckten
Partizip I weckend
Partizip II geweckt
Infinitiv mit zu zu wecken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. wach machen, zum Erwachen bringen

    Beispiele

    • jemanden vorsichtig, rechtzeitig, zu spät, um sechs Uhr, aus tiefem Schlaf, aus seinen Träumen, mitten in der Nacht, mit Musik wecken
    • sich [telefonisch] wecken lassen
    • mit deinem/durch dein Geschrei hast du die Kinder geweckt
    • er wurde durch den Lärm geweckt
    • <in übertragener Bedeutung>: der Kaffee weckte seine Lebensgeister
  2. etwas [in jemandem] entstehen lassen

    Beispiele

    • jemandes Interesse, Neugier, Appetit, Verständnis wecken
    • neue Bedürfnisse wecken
    • [bei jemandem] Erwartungen, Hoffnungen wecken
    • in jemandem einen Wunsch, Unbehagen wecken
    • diese Begegnung weckte alte Erinnerungen [in ihm]

Blättern