wär­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉wärmen

Rechtschreibung

Worttrennung
wär|men
Beispiel
sich wärmen

Bedeutungen (2)

    1. warm machen, erwärmen
      Beispiele
      • sich die Hände, Füße [am Ofen] wärmen
      • sich [am Feuer] wärmen
      • er nahm sie in die Arme, um sie zu wärmen
    2. warm machen, erhitzen, heiß machen, aufwärmen, anwärmen
      Beispiele
      • sie wärmt dem Baby die Milch, die Flasche
      • die Suppe muss nur noch gewärmt werden
    1. [in bestimmter Weise, in bestimmtem Maße] Wärme abgeben, entstehen lassen
      Beispiele
      • der Ofen wärmt gut
      • die Wintersonne wärmt kaum
      • so ein Whisky wärmt schön
      • ein wärmendes Feuerchen
    2. [in bestimmter Weise, in bestimmtem Grad] warm halten
      Beispiele
      • der Mantel, die Wolldecke, der Schlafsack wärmt [gut]
      • Wolle wärmt besser als Baumwolle

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch wermen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?