wär­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉wärmen

Rechtschreibung

Worttrennung
wär|men
Beispiel
sich wärmen

Bedeutungen (2)

    1. warm machen, erwärmen
      Beispiele
      • sich die Hände, Füße [am Ofen] wärmen
      • sich [am Feuer] wärmen
      • er nahm sie in die Arme, um sie zu wärmen
    2. warm machen, erhitzen, heiß machen, aufwärmen, anwärmen
      Beispiele
      • sie wärmt dem Baby die Milch, die Flasche
      • die Suppe muss nur noch gewärmt werden
    1. [in bestimmter Weise, in bestimmtem Maße] Wärme abgeben, entstehen lassen
      Beispiele
      • der Ofen wärmt gut
      • die Wintersonne wärmt kaum
      • so ein Whisky wärmt schön
      • ein wärmendes Feuerchen
    2. [in bestimmter Weise, in bestimmtem Grad] warm halten
      Beispiele
      • der Mantel, die Wolldecke, der Schlafsack wärmt [gut]
      • Wolle wärmt besser als Baumwolle

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch wermen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion.