vor­stre­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
vorstrecken

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|stre|cken
Beispiel
jemandem Geld vorstrecken

Bedeutungen (2)

    1. nach vorn strecken
      Herkunft
      mittelhochdeutsch vürstrecken, althochdeutsch furistrecchen
      Beispiel
      • den Kopf, den Oberkörper, die Arme [weit] vorstrecken
    2. sich nach vorn beugen
      Herkunft
      mittelhochdeutsch vürstrecken, althochdeutsch furistrecchen
      Grammatik
      sich vorstrecken
      Beispiel
      • ich musste mich vorstrecken, um etwas zu sehen
  1. (einen Geldbetrag) vorübergehend zur Verfügung stellen; auslegen
    Beispiel
    • kannst du mir das Geld fürs Kino vorstrecken?

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?