vor­stel­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉vorstellen

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|stel|len

Bedeutungen (8)

  1. nach vorn stellen
    Beispiele
    • den Sessel [ein Stück weiter] vorstellen
    • das rechte Bein [ein wenig] vorstellen
  2. vor etwas stellen
    Beispiel
    • eine spanische Wand vorstellen
  3. die Zeiger vorwärtsdrehen
    Beispiel
    • die Uhr [um] eine Stunde vorstellen
    1. jemanden, den man kennt, anderen, denen er fremd ist, mit Namen o. Ä. nennen
      Beispiele
      • darf ich Ihnen Herrn …, meine Schwester vorstellen?
      • auf dem Empfang stellte sie ihn als ihren Verlobten vor
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 dem Publikum einen neuen Star vorstellen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Autokonzern stellt sein neuestes Modell vor (zeigt es der Öffentlichkeit)
    2. jemandem, den man nicht kennt, seinen Namen o. Ä. nennen
      Grammatik
      sich vorstellen
      Beispiele
      • sich mit vollem Namen vorstellen
      • er stellte sich [ihm] als Vertreter des Verlages vor
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Kandidat stellte sich den Wählern vor (zeigte sich ihnen und machte sich ihnen bekannt)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mit diesem Konzert stellt sich das Orchester in seiner neuen Besetzung vor
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sich bei/in einer Firma, beim Personalleiter vorstellen (wegen einer Anstellung vorsprechen)
  4. zur ärztlichen Untersuchung bringen; sich ärztlich untersuchen lassen
    Beispiel
    • er musste sich noch einmal dem Arzt, in der Klinik vorstellen
    1. (im Bild o. Ä.) wiedergeben, darstellen
      Gebrauch
      landschaftlich veraltend
      Beispiel
      • was soll das, die Plastik eigentlich vorstellen?
    2. Beispiel
      • er stellt etwas vor (ist eine beeindruckende Erscheinung, Persönlichkeit)
  5. sich in bestimmter Weise ein Bild von etwas machen
    Grammatik
    sich vorstellen
    Beispiele
    • ich stelle mir vor, dass das gar nicht so einfach ist
    • stell dir vor, wir würden gewinnen
    • das kann ich mir lebhaft vorstellen!
    • ich hatte mir den Ausflug etwas anders vorgestellt
    • kannst du dir meine Überraschung vorstellen?
    • ich kann ihn mir gut als Lehrer vorstellen
    • was haben Sie sich als Gehalt vorgestellt?
    • wie stellst du dir das vor?
    • darunter kann ich mir nichts vorstellen
  6. jemandem etwas eindringlich vor Augen halten, zu bedenken geben
    Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • sie stellte ihm vor, dass die marode Technik ein Risiko sei

Herkunft

älter auch: fürstellen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vorstellen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?