vor­set­zen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
vor|set|zen

Bedeutungen (5)

Info
  1. nach vorn setzen
    Beispiele
    • den rechten Fuß vorsetzen
    • wir können den Pfosten, den Busch doch einfach ein Stück vorsetzen
    1. jemandem einen Platz weiter vorn zuweisen
      Beispiel
      • die Lehrerin hat den Schüler vorgesetzt
    2. sich weiter nach vorn setzen
      Grammatik
      sich vorsetzen
      Beispiel
      • nach der Pause haben wir uns [ein paar Reihen] vorgesetzt
  2. vor etwas setzen
    Beispiele
    • eine Blende vorsetzen
    • [einer Note] ein Kreuz vorsetzen
  3. (Speisen oder Getränke) zum Verzehr hinstellen
    Beispiele
    • den Gästen einen Imbiss, ein Glas Wein vorsetzen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 es ist eine Zumutung, einem ein solches Programm vorzusetzen
  4. sich etwas vornehmen
    Gebrauch
    veraltet
    Grammatik
    sich vorsetzen
    Beispiel
    • sie hatte sich vorgesetzt, den Roman bis Januar zu beenden

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch vürsetzen = vor Augen setzen, voranstellen; sich etwas vornehmen, althochdeutsch furisezzen = vor Augen setzen, voranstellen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich setze vorich setze vor
du setzt vordu setzest vor setz vor, setze vor!
er/sie/es setzt vorer/sie/es setze vor
Pluralwir setzen vorwir setzen vor
ihr setzt vorihr setzet vor setzt vor!
sie setzen vorsie setzen vor

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich setzte vorich setzte vor
du setztest vordu setztest vor
er/sie/es setzte vorer/sie/es setzte vor
Pluralwir setzten vorwir setzten vor
ihr setztet vorihr setztet vor
sie setzten vorsie setzten vor
Partizip I vorsetzend
Partizip II vorgesetzt
Infinitiv mit zu vorzusetzen

Aussprache

Info
Betonung
vorsetzen