vor­rü­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉vorrücken

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|rü|cken

Bedeutungen (2)

    1. nach vorn rücken (1a)
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • den Schrank ein Stück vorrücken
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Redaktionsschluss wurde immer weiter vorgerückt (vorgezogen 4)
    2. vor etwas rücken (1a)
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
    1. nach vorn rücken (2)
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • sie rückte mit dem Stuhl ein Stück vor
      • mit dem Turm zwei Felder vorrücken
      • die Zeiger der Uhr rücken vor
      • unsere Mannschaft ist auf den zweiten Platz vorgerückt
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Zeit rückt vor
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine Dame in vorgerücktem Alter (gehoben; eine alte, ältere Dame)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 zu vorgerückter Stunde (gehoben; ziemlich spät am Abend)
    2. [erfolgreich] gegen den Feind, in Richtung der feindlichen Stellungen marschieren
      Gebrauch
      Militär
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • langsam vorrücken
      • gegen die feindlichen Stellungen vorrücken
    3. in die nächste Gehaltsstufe gelangen
      Gebrauch
      österreichische Amtssprache
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“

Synonyme zu vorrücken

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?