vor­hal­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉vorhalten

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|hal|ten

Bedeutungen (4)

    1. vor jemanden, sich, etwas halten
      Beispiele
      • [sich] beim Husten die Hand, ein Taschentuch vorhalten
      • jemanden mit vorgehaltener Pistole bedrohen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandem jemanden als Vorbild, Muster vorhalten
    2. nach vorn halten, vorstrecken
      Gebrauch
      selten
      Beispiel
      • die Hand vorhalten
    3. beim Anvisieren eines Ziels einen Vorhalt (2) berücksichtigen
      Gebrauch
      Fachsprache
  1. jemandem Vorhaltungen in Bezug auf etwas machen
    Beispiele
    • jemandem seine Fehler, sein Verhalten, eine Äußerung vorhalten
    • sie hielt ihm vor, dass er nicht aufgepasst habe
    1. [gerade] in einer solchen Menge vorhanden sein, dass für einen bestimmten Zeitraum kein Mangel entsteht
      Beispiel
      • der Vorrat, das Heizöl wird bis zum Frühjahr, noch einen Monat vorhalten
    2. anhalten, bestehen bleiben, dauern
      Beispiel
      • das Gefühl der Erholung hielt nicht lange vor
    1. Geräte, Gerüste, Bauteile vorübergehend zur Verfügung stellen
      Gebrauch
      Bauwesen
    2. bereithalten, zur Verfügung halten
      Gebrauch
      Papierdeutsch
      Beispiel
      • genügend Wechselgeld vorhalten

Synonyme zu vorhalten

  • Vorhaltungen/Vorwürfe machen, vorwerfen; (gehoben) verweisen; (umgangssprachlich) unter die Nase reiben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vorhalten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen