Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

vor­ge­hen

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: vor|ge|hen

Bedeutungsübersicht

  1. nach vorn gehen
    1. (umgangssprachlich) vor jemandem gehen
    2. früher als eine andere Person gehen [um sie später wieder zu treffen]
  2. (von Messgeräten o. Ä.) zu viel, zu früh anzeigen, zu schnell gehen
    1. (gegen jemanden) einschreiten, etwas unternehmen
    2. verfahren
  3. in einer bestimmten Situation vor sich gehen, sich abspielen, sich zutragen
  4. als wichtiger, dringender behandelt, betrachtet werden als etwas anderes; Vorrang haben

Synonyme zu vorgehen

Aussprache

Betonung: vorgehen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vorgān, vorgēn, althochdeutsch foragān

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gehe vorich gehe vor 
 du gehst vordu gehest vor geh vor, gehe vor!
 er/sie/es geht vorer/sie/es gehe vor 
Pluralwir gehen vorwir gehen vor 
 ihr geht vorihr gehet vor 
 sie gehen vorsie gehen vor 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ging vorich ginge vor
 du gingst vordu gingest vor
 er/sie/es ging vorer/sie/es ginge vor
Pluralwir gingen vorwir gingen vor
 ihr gingt vorihr ginget vor
 sie gingen vorsie gingen vor
Partizip I vorgehend
Partizip II vorgegangen
Infinitiv mit zu vorzugehen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. nach vorn gehen

    Beispiel

    an die Tafel, zum Altar vorgehen
    1. vor jemandem gehen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • jemanden vorgehen lassen
      • geh du vor, du kennst dich hier am besten aus
    2. früher als eine andere Person gehen [um sie später wieder zu treffen]

      Beispiel

      warte nicht auf mich, geh schon mal vor
  2. (von Messgeräten o. Ä.) zu viel, zu früh anzeigen, zu schnell gehen

    Beispiel

    die Uhr geht ein paar Minuten vor
    1. (gegen jemanden) einschreiten, etwas unternehmen

      Beispiele

      • entschieden, mit aller Schärfe, gerichtlich [gegen die Schuldigen] vorgehen
      • die Polizei ging gegen die Demonstranten mit Wasserwerfern vor
    2. verfahren (1a)

      Beispiele

      • [bei etwas] systematisch, methodisch, zu plump, vorsichtig, geschickt, brutal, äußerst dreist vorgehen
      • wie wollen wir vorgehen?
  3. in einer bestimmten Situation vor sich gehen, sich abspielen, sich zutragen

    Beispiele

    • was geht da [draußen] eigentlich vor?
    • sie weiß nicht, was zwischen den beiden, hinter ihrem Rücken vorgeht
    • mit ihm war eine Veränderung vorgegangen
  4. als wichtiger, dringender behandelt, betrachtet werden als etwas anderes; Vorrang haben

    Beispiel

    die Gesundheit geht [allem anderen] vor

Blättern

↑ Nach oben