vor­be­hal­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
vorbehalten
Lautschrift
[ˈfoːɐ̯bəhaltn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|be|hal|ten
Beispiele
ich behalte es mir vor; ich habe es mir vorbehalten; vorzubehalten

Bedeutungen (2)

  1. sich die Möglichkeit für bestimmte Schritte oder für eine andere Entscheidung offenlassen
    Grammatik
    sich vorbehalten
    Beispiele
    • sich das Recht vorbehalten, etwas zu tun
    • sich gerichtliche Schritte vorbehalten
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem, einer Sache vorbehalten sein/bleiben (ausschließlich für jemanden, etwas bestimmt, ausersehen sein: die Nutzung dieses Gebäudes war der Parteileitung vorbehalten)

Synonyme zu vorbehalten

  • sich ausbedingen, sich ausbitten, in Erwägung ziehen, sich offenhalten

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vorbehalten
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?