voll­ma­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
vollmachen

Rechtschreibung

Worttrennung
voll|ma|chen
Rechtschreibregel
D 56

Bedeutungen (3)

  1. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • den Eimer [mit Wasser] vollmachen
  2. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • das Kind hat wieder die Hose vollgemacht (in die Hose gemacht)
    1. durch sein Vorhandensein, Eintreten o. Ä. vollzählig oder vollständig machen
      Beispiel
      • das Dutzend vollmachen
    2. durch sein Handeln machen, bewirken, dass etwas voll, vollzählig wird
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • mit dieser Etappe wollte er die 100 km vollmachen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?