ver­trau­ern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
vertrauern

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|trau|ern

Bedeutungen (2)

  1. (Zeit) freudlos, in trauriger Stimmung, ohne inneren Antrieb, ohne Aufgabe hinbringen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • seine Jugend, seine besten Jahre vertrauern
  2. sich so sehr in Trauer verzehren, dass man dabei zugrunde geht
    Gebrauch
    18./19. Jahrhundert
    Grammatik
    sich vertrauern
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?