ver­trau­en

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉vertrauen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|trau|en

Bedeutungen (2)

  1. in jemanden, etwas sein Vertrauen setzen; auf jemanden, etwas bauen (6); sicher sein, dass man sich auf jemanden, etwas verlassen kann
    Beispiele
    • jemandem voll, blind, blindlings, fest vertrauen
    • jemandes Worten, Zusagen vertrauen
    • seinem Gefühl, dem Zufall vertrauen
    • auf Gott, auf sein Glück vertrauen
    1. Gebrauch
      gehoben veraltend
    2. Gebrauch
      gehoben veraltend
      Grammatik
      sich vertrauen

Synonyme zu vertrauen

  • bauen auf, hoffen auf, rechnen mit, [seine Hoffnung] setzen auf

Herkunft

mittelhochdeutsch vertrūwen, althochdeutsch fertrūēn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vertrauen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?