Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­trau­en

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|trau|en

Bedeutungsübersicht

  1. in jemanden, etwas sein Vertrauen setzen; auf jemanden, etwas bauen; sicher sein, dass man sich auf jemanden, etwas verlassen kann
    1. (gehoben veraltend) anvertrauen
    2. (gehoben veraltend) anvertrauen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu vertrauen

bauen auf, hoffen auf, rechnen mit, [seine Hoffnung] setzen auf, trauen, sich verlassen, Vertrauen entgegenbringen/haben, zählen auf; (gehoben) Glauben/Vertrauen schenken

Aussprache

Betonung: vertrauen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vertrūwen, althochdeutsch fertrūēn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich vertraueich vertraue 
 du vertraustdu vertrauest vertrau, vertraue!
 er/sie/es vertrauter/sie/es vertraue 
Pluralwir vertrauenwir vertrauen 
 ihr vertrautihr vertrauet
 sie vertrauensie vertrauen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich vertrauteich vertraute
 du vertrautestdu vertrautest
 er/sie/es vertrauteer/sie/es vertraute
Pluralwir vertrautenwir vertrauten
 ihr vertrautetihr vertrautet
 sie vertrautensie vertrauten
Partizip I vertrauend
Partizip II vertraut
Infinitiv mit zu zu vertrauen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in jemanden, etwas sein Vertrauen setzen; auf jemanden, etwas bauen (6); sicher sein, dass man sich auf jemanden, etwas verlassen kann

    Beispiele

    • jemandem voll, blind, blindlings, fest vertrauen
    • jemandes Worten, Zusagen vertrauen
    • seinem Gefühl, dem Zufall vertrauen
    • auf Gott, auf sein Glück vertrauen
    1. anvertrauen (2a)

      Gebrauch

      gehoben veraltend
    2. anvertrauen (2b)

      Grammatik

      sich vertrauen

      Gebrauch

      gehoben veraltend

Blättern