ver­träu­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verträumen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|träu|men

Bedeutung

untätig, mit Träumereien verbringen, zubringen

Beispiel
  • den Sonntag im Liegestuhl verträumen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich verträume ich verträume
du verträumst du verträumest verträum, verträume!
er/sie/es verträumt er/sie/es verträume
Plural wir verträumen wir verträumen
ihr verträumt ihr verträumet verträumt!
sie verträumen sie verträumen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich verträumte ich verträumte
du verträumtest du verträumtest
er/sie/es verträumte er/sie/es verträumte
Plural wir verträumten wir verträumten
ihr verträumtet ihr verträumtet
sie verträumten sie verträumten
Partizip I verträumend
Partizip II verträumt
Infinitiv mit zu zu verträumen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?