ver­til­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
vertilgen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈtɪlɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|til|gen

Bedeutungen (2)

  1. (Ungeziefer, Unkraut o. Ä.) durch gezielte Maßnahmen gänzlich zum Verschwinden bringen; ausrotten, vernichten
    Herkunft
    mittelhochdeutsch vertīligen, vertilgen, althochdeutsch fertīligōn
    Beispiele
    • Ungeziefer, Unkraut mit einem Sprühmittel vertilgen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Spuren vertilgen (tilgen)
  2. (eine große Menge von etwas) aufessen, trinken
    Gebrauch
    umgangssprachlich scherzhaft
    Beispiele
    • die Kinder haben die Torte restlos vertilgt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Mikroben vertilgen das Altöl

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen