ver­til­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
vertilgen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈtɪlɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|til|gen

Bedeutungen (2)

  1. (Ungeziefer, Unkraut o. Ä.) durch gezielte Maßnahmen gänzlich zum Verschwinden bringen; ausrotten, vernichten
    Herkunft
    mittelhochdeutsch vertīligen, vertilgen, althochdeutsch fertīligōn
    Beispiele
    • Ungeziefer, Unkraut mit einem Sprühmittel vertilgen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Spuren vertilgen (tilgen)
  2. (eine große Menge von etwas) aufessen, trinken
    Gebrauch
    umgangssprachlich scherzhaft
    Beispiele
    • die Kinder haben die Torte restlos vertilgt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Mikroben vertilgen das Altöl

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich vertilge ich vertilge
du vertilgst du vertilgest vertilg, vertilge!
er/sie/es vertilgt er/sie/es vertilge
Plural wir vertilgen wir vertilgen
ihr vertilgt ihr vertilget vertilgt!
sie vertilgen sie vertilgen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich vertilgte ich vertilgte
du vertilgtest du vertilgtest
er/sie/es vertilgte er/sie/es vertilgte
Plural wir vertilgten wir vertilgten
ihr vertilgtet ihr vertilgtet
sie vertilgten sie vertilgten
Partizip I vertilgend
Partizip II vertilgt
Infinitiv mit zu zu vertilgen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen