ver­ta­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
vertagen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈtaːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|ta|gen

Bedeutungen (2)

  1. auf einen späteren Tag verschieben; aufschieben
    Beispiele
    • eine Sitzung, Verhandlung vertagen
    • die Entscheidung wurde [auf unbestimmte Zeit, auf später, bis auf Weiteres] vertagt
  2. eine Sitzung o. Ä. ergebnislos abbrechen und eine weitere Sitzung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen
    Grammatik
    sich vertagen
    Beispiel
    • das Gericht vertagte sich [auf nächsten Freitag]

Synonyme zu vertagen

Herkunft

mittelhochdeutsch vertagen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vertagen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?