ver­strei­chen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉verstreichen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|strei|chen
Beispiel
verstrichen

Bedeutungen (3)

    1. streichend verteilen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Butter auf dem Brot verstreichen
      • die Farbe mit einem Pinsel verstreichen
    2. beim Streichen (2c) verbrauchen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • wir haben acht Kilo Farbe verstrichen
    3. zustreichen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • Fugen sorgfältig mit Gips verstreichen
  1. Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • zwei Jahre sind seitdem verstrichen
    • wir dürfen die Frist nicht verstreichen lassen
    • sie ließ eine Weile verstreichen, ehe sie antwortete
  2. (von Federwild) das Revier verlassen
    Gebrauch
    Jägersprache
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • die Fasanen sind verstrichen

Herkunft

mittelhochdeutsch verstrīchen = überstreichen; vergehen, althochdeutsch farstrīchan = tilgen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?