ver­stoh­len

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verstohlen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʃtoːlən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|stoh|len

Bedeutung

darauf bedacht, dass etwas nicht bemerkt wird; unauffällig, heimlich

Beispiele
  • ein verstohlenes Lächeln
  • verstohlene Blicke
  • jemanden verstohlen mustern

Herkunft

mittelhochdeutsch verstoln, eigentlich 2. Partizip von: versteln = (heimlich) stehlen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?