ver­schrei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉verschreiben

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|schrei|ben

Bedeutungen (5)

  1. beim Schreiben einen Fehler machen
    Grammatik
    sich verschreiben
  2. durch Schreiben verbrauchen
    Beispiel
    • zwei Bleistifte, einen Block verschreiben
  3. schriftlich, durch Ausstellen eines Rezepts verordnen (1)
    Beispiele
    • sich etwas für den Kreislauf, gegen Rheuma verschreiben lassen
    • der Arzt verschrieb ihr die Pille
  4. sich einer Sache ganz, mit Leidenschaft widmen
    Grammatik
    sich verschreiben
    Beispiele
    • sich [mit Leib und Seele] der Forschung verschreiben
    • unser Staat hat sich der Demokratie verschrieben
  5. jemandem den Besitz einer Sache [urkundlich] zusichern
    Gebrauch
    veraltend
    Beispiele
    • den Hof seinem Sohn verschreiben
    • Faust verschrieb seine Seele dem Teufel

Synonyme zu verschreiben

  • einen [Schreib]fehler machen; (umgangssprachlich) patzen; (salopp) Mist bauen; (salopp abwertend) murksen

Herkunft

mittelhochdeutsch verschrīben = aufschreiben, schriftlich festsetzen, zuweisen, vermachen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verschreiben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?