ver­schnup­fen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verschnupfen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|schnup|fen
Beispiel
mit dieser Bemerkung verschnupfte sie ihn

Bedeutung

verärgern

Beispiele
  • jemanden mit einer Bemerkung verschnupfen
  • 〈meist im 2. Partizip:〉 der Chef ist ganz schön verschnupft
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Börse reagierte verschnupft

Herkunft

eigentlich = bei jemandem einen Schnupfen hervorrufen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?