ver­lei­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
verleiten
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈlaɪ̯tn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|lei|ten

Bedeutung

jemanden dazu bringen, etwas zu tun, was er für unklug oder unerlaubt hält, was er von sich aus nicht getan hätte

Beispiele
  • jemanden zum Trinken, zum Spiel verleiten
  • ich ließ mich zu einer unvorsichtigen Äußerung verleiten
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das schöne Wetter verleitete (veranlasste) uns zu einem Spaziergang

Herkunft

mittelhochdeutsch verleiten, althochdeutsch farleitan

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?