ver­grä­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
vergrämen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|grä|men

Bedeutungen (2)

  1. durch eine Handlung, ein Verhalten missmutig machen, jemandes Unmut erregen
    Beispiele
    • die Verwandtschaft vergrämen
    • dieses Gesetz hat alle Bausparer vergrämt
  2. wiederholt stören und dadurch verscheuchen
    Gebrauch
    Jägersprache
    Beispiel
    • das Wild, die Vögel vergrämen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch vergramen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?