ver­gön­nen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
vergönnen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|gön|nen
Beispiel
es ist mir vergönnt

Bedeutungen (2)

  1. als Gunst, als etwas Besonderes zuteilwerden lassen; gewähren (1a)
    Beispiele
    • ein freundliches Geschick hatte ihm Zeit genug dafür vergönnt
    • 〈meist unpersönlich:〉 es war ihm [vom Schicksal] nicht vergönnt, diesen Tag zu erleben
    • mögen dir noch viele Jahre vergönnt (beschieden) sein!
    1. Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • jemandem sein Glück vergönnen
    2. Gebrauch
      gehoben

Herkunft

mittelhochdeutsch vergunnen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?