ver­gie­ßen

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ver|gie|ßen

Bedeutungen (2)

Info
    1. versehentlich neben das eigentliche Ziel gießen
      Beispiel
      • beim Eingießen habe ich etwas Kaffee vergossen
    2. verschütten
      Beispiel
      • das Kind hat seine Milch vergossen
    3. hervordringen und fließen lassen (in bestimmten Verbindungen)
      Beispiele
      • Tränen vergießen (heftig weinen)
      • bei der Arbeit Schweiß vergießen (sich dabei sehr anstrengen)
      • bei dem Staatsstreich wurde viel Blut vergossen (wurden viele Menschen getötet)
    1. (etwas Verflüssigtes) in eine bestimmte Form gießen
      Gebrauch
      Fachsprache
      Beispiel
      • Metall vergießen
    2. durch Vergießen (2a) herstellen
      Gebrauch
      Fachsprache

Synonyme zu vergießen

Info
  • danebengießen, danebenschütten, nicht treffen
  • verschütten; (umgangssprachlich) [ver]kleckern; (umgangssprachlich abwertend) sudeln; (landschaftlich) verplempern

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch vergieʒen, althochdeutsch fargioʒan

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich vergießeich vergieße
du vergießtdu vergießest vergieß, vergieße!
er/sie/es vergießter/sie/es vergieße
Pluralwir vergießenwir vergießen
ihr vergießtihr vergießet vergießt!
sie vergießensie vergießen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich vergossich vergösse
du vergossestdu vergössest
er/sie/es vergosser/sie/es vergösse
Pluralwir vergossenwir vergössen
ihr vergosstihr vergösset
sie vergossensie vergössen
Partizip I vergießend
Partizip II vergossen
Infinitiv mit zu zu vergießen

Aussprache

Info
Betonung
vergießen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈɡiːsn̩]