ver­füh­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉verführen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|füh|ren

Bedeutungen (2)

  1. jemanden dazu bringen, etwas Unkluges, Unrechtes, Unerlaubtes gegen seine eigentliche Absicht zu tun; verlocken, verleiten
    Beispiele
    • jemanden zum Trinken verführen
    • der niedrige Preis verführte sie zum Kauf
    • darf ich Sie zu einem Bier verführen (umgangssprachlich scherzhaft; einladen)?
  2. zum Geschlechtsverkehr verleiten
    Beispiel
    • eine fremde Frau, einen fremden Mann verführen

Herkunft

mittelhochdeutsch vervüeren = vollführen, ausüben; weg-, irreführen, althochdeutsch firfuoren = entfernen, wegfahren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verführen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?