Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­fol­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|fol|gen
Beispiel: die lange verfolgten (angestrebten) Ziele

Bedeutungsübersicht

    1. durch Hinterhergehen, -eilen zu erreichen [und einzufangen] suchen
    2. jemandem zur Last fallen; jemanden bedrängen
    3. (aus politischen, rassischen, religiösen Gründen) jemandes Freiheit einengen, ihn zu vertreiben, gefangen zu setzen suchen, ihm nach dem Leben trachten
    4. (einer Spur o. Ä.) nachgehen, folgen
    5. (besonders Rechtssprache) (von Amts wegen) gegen jemanden, etwas vorgehen
  1. zu erreichen, zu verwirklichen suchen
  2. (die Entwicklung, den Verlauf von etwas) aufmerksam beobachten

Synonyme zu verfolgen

Aussprache

Betonung: verfọlgen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vervolgen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verfolgeich verfolge 
 du verfolgstdu verfolgest verfolg, verfolge!
 er/sie/es verfolgter/sie/es verfolge 
Pluralwir verfolgenwir verfolgen 
 ihr verfolgtihr verfolget
 sie verfolgensie verfolgen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verfolgteich verfolgte
 du verfolgtestdu verfolgtest
 er/sie/es verfolgteer/sie/es verfolgte
Pluralwir verfolgtenwir verfolgten
 ihr verfolgtetihr verfolgtet
 sie verfolgtensie verfolgten
Partizip I verfolgend
Partizip II verfolgt
Infinitiv mit zu zu verfolgen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. durch Hinterhergehen, -eilen zu erreichen [und einzufangen] suchen

      Beispiele

      • einen Verbrecher verfolgen
      • Hunde verfolgten das Wild
      • jemanden auf Schritt und Tritt verfolgen (beschatten)
      • sich verfolgt fühlen
      • der Filmstar wurde von den Reportern verfolgt
      • <substantiviertes 2. Partizip>: der Verfolgte entwischte durch die Hintertür
      • <in übertragener Bedeutung>: sie ist vom Pech, vom Unglück verfolgt (hat viel Pech, Unglück)
      • <in übertragener Bedeutung>: der Gedanke daran verfolgte sie (ließ sie nicht los)
      • <in übertragener Bedeutung>: diese Idee, Frage verfolgte sie Tag und Nacht
      • <in übertragener Bedeutung>: jemanden mit Blicken verfolgen (ständig beobachten)
    2. jemandem zur Last fallen; jemanden bedrängen

      Beispiele

      • jemanden mit Bitten, Vorwürfen verfolgen
      • er verfolgte sie mit seinem Hass, seiner Eifersucht
    3. (aus politischen, rassischen, religiösen Gründen) jemandes Freiheit einengen, ihn zu vertreiben, gefangen zu setzen suchen, ihm nach dem Leben trachten

      Beispiele

      • dieses Regime verfolgt oppositionelle Kräfte erbarmungslos
      • <substantiviertes 2. Partizip>: sie waren Verfolgte des Naziregimes
      • die politisch Verfolgten baten um Asyl
    4. (einer Spur o. Ä.) nachgehen, folgen (1a)

      Beispiele

      • eine Spur, einen Hinweis verfolgen
      • die Polizei hatte nicht die richtige Fährte verfolgt
      • sie verfolgten den Weg (blieben auf dem Weg) bis an den Fluss
    5. (von Amts wegen) gegen jemanden, etwas vorgehen

      Gebrauch

      besonders Rechtssprache

      Beispiel

      Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich, polizeilich verfolgt
  1. zu erreichen, zu verwirklichen suchen

    Beispiele

    • ein Ziel, eine Absicht, einen Plan verfolgen
    • dieses Thema, diese Politik wurde nicht weiter verfolgt
    • sie verfolgt nur ihre eigenen Interessen
  2. (die Entwicklung, den Verlauf von etwas) aufmerksam beobachten

    Beispiele

    • einen Vorgang, ein Gespräch verfolgen
    • er hat diese Angelegenheit nicht weiter verfolgt
    • sie verfolgte die Szene aufmerksam
    • sie verfolgte den Prozess in der Zeitung, im Fernsehen (las alle Berichte, sah alle Sendungen darüber)

Blättern