Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

ver­flu­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|flu|chen

Bedeutungsübersicht

  1. den Zorn Gottes, schlimmes Unheil auf jemanden herabwünschen
  2. sich heftig über eine Person oder Sache ärgern und sie verwünschen

Synonyme zu verfluchen

verdammen, verwünschen; (gehoben) fluchen; (abwertend) verteufeln; (veraltend) vermaledeien; (katholische Kirche) exsekrieren
Anzeige

Aussprache

Betonung: verfluchen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vervluochen, althochdeutsch farfluohhōn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verflucheich verfluche 
 du verfluchstdu verfluchest verfluch, verfluche!
 er/sie/es verfluchter/sie/es verfluche 
Pluralwir verfluchenwir verfluchen 
 ihr verfluchtihr verfluchet
 sie verfluchensie verfluchen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verfluchteich verfluchte
 du verfluchtestdu verfluchtest
 er/sie/es verfluchteer/sie/es verfluchte
Pluralwir verfluchtenwir verfluchten
 ihr verfluchtetihr verfluchtet
 sie verfluchtensie verfluchten
Partizip I verfluchend
Partizip II verflucht
Infinitiv mit zu zu verfluchen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. den Zorn Gottes, schlimmes Unheil auf jemanden herabwünschen

    Beispiel

    er verfluchte seinen Sohn
  2. sich heftig über eine Person oder Sache ärgern und sie verwünschen

    Beispiele

    • seinen Leichtsinn verfluchen
    • ich könnte mich selbst verfluchen, dass ich nicht darauf gekommen bin

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    verflucht [noch mal]!; verflucht noch eins!; verflucht und zugenäht! (Flüche)

Blättern