ver­fe­men

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verfemen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|fe|men

Bedeutung

ächten

Beispiele
  • die Nazis haben diesen Maler verfemt
  • ein verfemter Künstler

Herkunft

mittelhochdeutsch verveimen, mittelniederdeutsch vorveimen, zu Feme

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?