ver­er­ben

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
vererben
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʔɛrbn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|er|ben

Bedeutungen (2)

  1. als Erbe hinterlassen; vermachen
    Beispiele
    • jemandem sein Vermögen [testamentarisch] vererben
    • ein Grundstück an jemanden vererben
    • er hat seiner Tochter das Haus vererbt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ich habe meinem Freund das alte Fahrrad vererbt (umgangssprachlich scherzhaft; geschenkt, überlassen)
    1. durch Vererbung an seine Nachkommen weitergeben
      Gebrauch
      Biologie, Medizin
      Beispiele
      • eine Anlage, Begabung [seinen Nachkommen, auf seine Nachkommen] vererben
      • eine vererbte Eigenschaft, Neigung
    2. (von Eigenschaften, Anlagen o. Ä.) sich auf die Nachkommen übertragen
      Gebrauch
      Biologie, Medizin
      Grammatik
      sich vererben
      Beispiel
      • diese Krankheit hat sich [vom Vater auf den Sohn] vererbt

Herkunft

mittelhochdeutsch vererben

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?