Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­dum­men

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|dum|men

Bedeutungsübersicht

  1. jemanden dahin bringen, dass er unkritisch aufnimmt und glaubt, was jemand ihm vormacht
  2. geistig stumpf werden

Synonyme zu verdummen

abstumpfen, geistig verkümmern, stumpfsinnig werden; (umgangssprachlich) verdusseln, vertrotteln; (umgangssprachlich emotional) verblöden

Aussprache

Betonung: verdụmmen

Herkunft

mittelhochdeutsch vertumben = dumm werden

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verdummeich verdumme 
 du verdummstdu verdummest verdumm, verdumme!
 er/sie/es verdummter/sie/es verdumme 
Pluralwir verdummenwir verdummen 
 ihr verdummtihr verdummet
 sie verdummensie verdummen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verdummteich verdummte
 du verdummtestdu verdummtest
 er/sie/es verdummteer/sie/es verdummte
Pluralwir verdummtenwir verdummten
 ihr verdummtetihr verdummtet
 sie verdummtensie verdummten
Partizip I verdummend
Partizip II verdummt
Infinitiv mit zu zu verdummen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemanden dahin bringen, dass er unkritisch aufnimmt und glaubt, was jemand ihm vormacht

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • das Volk, die Massen [mit Parolen] verdummen
    • man versucht, uns zu verdummen
    • sie ließen sich nicht verdummen
  2. geistig stumpf werden

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiel

    bei dieser Tätigkeit verdummt man allmählich

Blättern