ver­drü­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verdrücken
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈdrʏkn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|drü|cken

Bedeutungen (3)

  1. eine große Menge von etwas essen, ohne viel Aufhebens davon zu machen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • sie kann Unmengen verdrücken
    • er hat vier Stücke Kuchen verdrückt
  2. Herkunft
    mittelhochdeutsch verdrücken, -drucken, althochdeutsch firdruckjan = zerdrücken
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • der Rock ist arg verdrückt
  3. sich unauffällig, heimlich davonmachen, entfernen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    sich verdrücken
    Beispiele
    • sich heimlich, schnell, unbemerkt verdrücken
    • er hat sich feige verdrückt
    • sich ins Nebenzimmer, Gebüsch verdrücken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?