ver­drieß­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verdrießlich
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈdriːslɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|drieß|lich

Bedeutungen (2)

  1. durch irgendetwas in eine Missstimmung gebracht und daher empfindlich, leicht grämlich, missmutig; jemandes entsprechende Gemütsverfassung ausdrückend
    Beispiele
    • ein verdrießliches Gesicht machen
    • verdrießlich sein, aussehen, dreinschauen
  2. ärgerlich, lästig, unangenehm und darum Unwillen, Verdrossenheit erzeugend
    Gebrauch
    gehoben veraltend
    Beispiele
    • eine verdrießliche Sache, Angelegenheit
    • ich fand es verdrießlich, dass ich warten musste

Herkunft

mittelhochdeutsch verdrieʒlich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?