ver­bies­tern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verbiestern

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|bies|tern
Beispiel
ich verbiestere mich

Bedeutungen (2)

  1. sich verirren
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • sich im Wald, im Dunkeln verbiestern
  2. bei einer Arbeit o. Ä. in eine falsche, nicht zum Ziel führende Richtung geraten
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • er hat sich hoffnungslos verbiestert

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch vorbīsteren, zu: bīster = umherirrend; gereizt < (mittel)niederländisch bijster

Grammatik

sich verbiestern; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?