ver­beu­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
verbeugen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈbɔɪ̯ɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|beu|gen

Bedeutung

zur Begrüßung, als Ausdruck der Ehrerbietung, des Dankes o. Ä. Kopf und Oberkörper nach vorn neigen

Beispiel
  • sich leicht, kurz, steif, höflich verbeugen

Synonyme zu verbeugen

  • den Hut ziehen, eine Verbeugung machen, grüßen, sich verneigen

Herkunft

älter neuhochdeutsch nicht von verbiegen unterschieden

Grammatik

sich verbeugen; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?