Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­bei­ßen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|bei|ßen
Beispiele: die Hunde hatten sich ineinander verbissen; sich den Schmerz verbeißen (nicht anmerken lassen); sich in eine Sache verbeißen (umgangssprachlich für hartnäckig daran festhalten)

Bedeutungsübersicht

  1. sich festbeißen
  2. (besonders Jägersprache) beißend beschädigen
  3. in einem Akt von Selbstbeherrschung unterdrücken

Synonyme zu verbeißen

  • sich festbeißen, hartnäckig festhalten, [krampfhaft] festgelegt sein auf, nicht abgehen/ablassen/aufgeben, nicht mehr loskommen von, sich verbiestern, sich verrennen, sich versteifen; (umgangssprachlich) sich verbohren; (Psychologie, Verhaltensforschung) fixiert sein
  • beherrschen, nicht aufkommen lassen, unterdrücken, zurückhalten; (umgangssprachlich) sich verkneifen; (Psychologie) kontrollieren, verdrängen

Aussprache

Betonung: verbeißen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verbeißeich verbeiße 
 du verbeißtdu verbeißest verbeiß, verbeiße!
 er/sie/es verbeißter/sie/es verbeiße 
Pluralwir verbeißenwir verbeißen 
 ihr verbeißtihr verbeißet 
 sie verbeißensie verbeißen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verbissich verbisse
 du verbissestdu verbissest
 er/sie/es verbisser/sie/es verbisse
Pluralwir verbissenwir verbissen
 ihr verbisstihr verbisset
 sie verbissensie verbissen
Partizip I verbeißend
Partizip II verbissen
Infinitiv mit zu zu verbeißen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich festbeißen

    Grammatik

    sich verbeißen

    Beispiele

    • die Hunde verbissen sich in ihr Opfer
    • <in übertragener Bedeutung>: sie hat sich in ein Schachproblem verbissen
  2. beißend beschädigen

    Herkunft

    mittelhochdeutsch verbīʒen

    Gebrauch

    besonders Jägersprache

    Beispiel

    das Wild hat die jungen Bäume verbissen
  3. in einem Akt von Selbstbeherrschung unterdrücken

    Herkunft

    mittelhochdeutsch verbīʒen

    Beispiele

    • seinen Schmerz, das Lachen verbeißen
    • <auch verbeißen + sich>: sich das Lachen verbeißen

Blättern