ver­bei­ßen

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ver|bei|ßen
Beispiele
die Hunde hatten sich ineinander verbissen; sich den Schmerz verbeißen (nicht anmerken lassen); sich in eine Sache verbeißen (umgangssprachlich für hartnäckig daran festhalten)

Bedeutungen (3)

Info
  1. sich festbeißen
    Grammatik
    sich verbeißen
    Beispiele
    • die Hunde verbissen sich in ihr Opfer
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie hat sich in ein Schachproblem verbissen
  2. beißend beschädigen
    Herkunft
    mittelhochdeutsch verbīʒen
    Gebrauch
    besonders Jägersprache
    Beispiel
    • das Wild hat die jungen Bäume verbissen
  3. in einem Akt von Selbstbeherrschung unterdrücken
    Herkunft
    mittelhochdeutsch verbīʒen
    Beispiele
    • seinen Schmerz, das Lachen verbeißen
    • 〈auch verbeißen + sich:〉 sich das Lachen verbeißen

Synonyme zu verbeißen

Info
  • sich festbeißen, hartnäckig festhalten, [krampfhaft] festgelegt sein auf, nicht abgehen/ablassen/aufgeben, nicht mehr loskommen von, sich verbiestern, sich verrennen, sich versteifen; (umgangssprachlich) sich verbohren; (Psychologie, Verhaltensforschung) fixiert sein
  • beherrschen, nicht aufkommen lassen, unterdrücken, zurückhalten; (umgangssprachlich) sich verkneifen; (Psychologie) kontrollieren, verdrängen

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verbeißeich verbeiße
du verbeißtdu verbeißest verbeiß, verbeiße!
er/sie/es verbeißter/sie/es verbeiße
Pluralwir verbeißenwir verbeißen
ihr verbeißtihr verbeißet verbeißt!
sie verbeißensie verbeißen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich verbissich verbisse
du verbissestdu verbissest
er/sie/es verbisser/sie/es verbisse
Pluralwir verbissenwir verbissen
ihr verbisstihr verbisset
sie verbissensie verbissen
Partizip I verbeißend
Partizip II verbissen
Infinitiv mit zu zu verbeißen

Aussprache

Info
Betonung
verbeißen