us­se­lig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
nordwestdeutsch umgangssprachlich
Aussprache:
Betonung
usselig
Lautschrift
[ˈʊzəlɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
us|se|lig

Bedeutungen (2)

  1. (vom Wetter, einer Gegend) nasskalt, ungemütlich
    Beispiele
    • ein usseliger Novembertag
    • die Insel ist im Winter richtig usselig
  2. unansehnlich, heruntergekommen
    Beispiel
    • seine Kleidung sieht usselig aus
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?