un­ter­schie­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
unterschieben
Lautschrift
[ˈʊntɐʃiːbn̩]
auch:
[ʊntɐˈʃiːbn̩]
Wort mit gleicher Schreibung
unterschieben (starkes Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ter|schie|ben

Bedeutungen (2)

  1. in irreführender, unlauterer, betrügerischer o. ä. Weise jemandem etwas heimlich zuschieben
    Beispiel
    • jemandem einen Brief unterschieben
  2. in ungerechtfertigter Weise jemandem etwas zuschreiben, von ihm behaupten, dass er es getan habe; unterstellen
    Beispiel
    • man hat ihm unlautere Absichten untergeschoben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?