un­ter­krie­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
unterkriegen
Lautschrift
[ˈʊntɐkriːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ter|krie|gen

Bedeutung

bewirken, dass jemand entmutigt aufgibt

Beispiele
  • er ist nicht unterzukriegen
  • sich nicht unterkriegen lassen (den Mut nicht verlieren)

Synonyme zu unterkriegen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?