un­ter­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉untergehen

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ter|ge|hen
Beispiele
die Sonne ist untergegangen; D 72: sein Stern ist im Untergehen [begriffen]

Bedeutungen (3)

  1. hinter dem Horizont verschwinden
    Beispiel
    • die Sonne ist untergegangen
  2. unter der Wasseroberfläche verschwinden und nicht mehr nach oben gelangen; versinken
    Beispiele
    • das Schiff ging unter
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seine Worte gingen in Bravorufen unter (wurden nicht mehr verstanden)
  3. zugrunde gehen; zerstört, vernichtet werden
    Beispiel
    • es war, als ob die Welt untergehen wollte

Synonyme zu untergehen

Herkunft

mittelhochdeutsch undergān, undergēn, althochdeutsch untargān, untargēn

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
untergehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?