un­ter­bie­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
unterbieten
Lautschrift
[ʊntɐˈbiːtn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ter|bie|ten

Bedeutungen (2)

  1. einen geringeren Preis fordern, billiger sein als ein anderer
    Beispiele
    • jemandes Preise beträchtlich, um einiges unterbieten
    • er hat alle Konkurrenten unterboten
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas ist [im Niveau] kaum noch zu unterbieten (so schlecht, dass etwas Schlechteres kaum vorstellbar ist)
  2. für etwas weniger Zeit brauchen
    Gebrauch
    besonders Sport
    Beispiel
    • einen Rekord unterbieten

Synonyme zu unterbieten

  • billiger anbieten, billiger sein; (umgangssprachlich) im Preis toppen, drücken

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?