um­wer­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
umwerfen

Rechtschreibung

Worttrennung
um|wer|fen
Beispiele
er warf den Tisch um; diese Nachricht hat ihn umgeworfen (umgangssprachlich für aus der Fassung gebracht)

Bedeutungen (4)

  1. durch einen heftigen Stoß o. Ä. bewirken, dass jemand, etwas umfällt
    Beispiele
    • eine Vase, einen Tisch, die Figuren auf dem Schachbrett umwerfen
    • er wurde von der Brandung umgeworfen
  2. umgraben; umpflügen
    Gebrauch
    veraltet
  3. jemandem, sich rasch, lose umhängen, umlegen
    Beispiele
    • jemandem, sich eine Decke umwerfen
    • ich warf [mir] rasch einen Mantel um
    1. jemanden aus der Fassung bringen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • ihn wirft so leicht nichts um
      • das wirft selbst den stärksten Mann um!
      • dieser [eine] Schnaps wird dich nicht [gleich] umwerfen (betrunken machen)
      • 〈häufig im 1. Partizip:〉 ein umwerfendes Erlebnis
      • etwas ist von umwerfender (verblüffender) Komik
      • der Erfolg der neuen Band war umwerfend (außergewöhnlich)
      • die Hauptdarstellerin war einfach umwerfend, hat umwerfend gespielt, war umwerfend komisch
    2. Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • die Beschlüsse werden wieder umgeworfen
    3. Gebrauch
      umgangssprachlich

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?