um­be­sin­nen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
umbesinnen

Rechtschreibung

Worttrennung
um|be|sin|nen
Beispiel
ich habe mich umbesonnen

Bedeutung

sich anders besinnen

Grammatik

sich 〈starkes Verb; hat〉

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich besinne mich um ich besinne mich um
du besinnst dich um du besinnest dich um besinn dich um, besinne dich um!
er/sie/es besinnt sich um er/sie/es besinne sich um
Plural wir besinnen uns um wir besinnen uns um
ihr besinnt euch um ihr besinnet euch um besinnt euch um!
sie besinnen sich um sie besinnen sich um

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich besann mich um ich besänne mich um, besönne mich um
du besannst dich um du besännest dich um, besännst dich um, besönnest dich um, besönnst dich um
er/sie/es besann sich um er/sie/es besänne sich um, besönne sich um
Plural wir besannen uns um wir besännen uns um, besönnen uns um
ihr besannt euch um ihr besännet euch um, besännt euch um, besönnet euch um, besönnt euch um
sie besannen sich um sie besännen sich um, besönnen sich um
Partizip I umbesinnend
Partizip II umbesonnen
Infinitiv mit zu umzubesinnen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?