über­wei­sen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉überweisen

Rechtschreibung

Worttrennung
über|wei|sen
Beispiel
sie hat das Geld überwiesen

Bedeutungen (4)

  1. (einen Geldbetrag) zulasten eines Kontos einem bestimmten anderen Konto gutschreiben lassen
    Beispiele
    • die Miete [per Dauerauftrag] überweisen
    • das Stipendium bekommt er auf sein Girokonto überwiesen
    • die Bank hat das Geld überwiesen (hat den Überweisungsauftrag bearbeitet)
  2. einen Patienten zur weiteren Behandlung mit einem Überweisungsschein zu einem anderen Arzt schicken
    Beispiel
    • sie wurde [vom Hausarzt] zu einem/an einen Facharzt überwiesen
  3. zur Erledigung, Bearbeitung o. Ä. zuweisen
    Beispiel
    • eine Akte einer anderen/an eine andere Behörde überweisen
  4. überführen (1)
    Gebrauch
    veraltet

Herkunft

mittelniederdeutsch overwīsen = (Geld) überweisen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
überweisen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?