Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

über­las­sen

Wortart: starkes Verb
Wort mit gleicher Schreibung: überlassen (starkes Verb)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: über|las|sen
Beispiel: sie hat mir das Haus überlassen

Bedeutungsübersicht

  1. auf etwas, den Gebrauch, Nutzen von etwas zugunsten einer anderen Person [vorübergehend] verzichten, es ihr zur Verfügung stellen
  2. in jemandes Obhut geben
  3. jemanden etwas nach dessen eigenem Urteil tun, entscheiden lassen, sich selbst dabei nicht einmischen
    1. jemanden einem bestimmten Zustand, in dem er Hilfe o. Ä. braucht, preisgeben
    2. sich von Empfindungen o. Ä. ganz beherrschen lassen, sich ihnen hingeben

Synonyme zu überlassen

Anzeige

Aussprache

Betonung: überlạssen
Lautschrift: [yːbɐˈlasn̩]

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich überlasseich überlasse 
 du überlässtdu überlassest überlass, überlasse!
 er/sie/es überlässter/sie/es überlasse 
Pluralwir überlassenwir überlassen 
 ihr überlasstihr überlasset
 sie überlassensie überlassen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich überließich überließe
 du überließestdu überließest
 er/sie/es überließer/sie/es überließe
Pluralwir überließenwir überließen
 ihr überließtihr überließet
 sie überließensie überließen
Partizip I überlassend
Partizip II überlassen
Infinitiv mit zu zu überlassen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. auf etwas, den Gebrauch, Nutzen von etwas zugunsten einer anderen Person [vorübergehend] verzichten, es ihr zur Verfügung stellen

    Beispiele

    • jemandem etwas bereitwillig, nur ungern, leihweise überlassen
    • die Stadt dem Feind kampflos, als Pfand überlassen
    • sie überließ ihnen während ihres Urlaubs ihre Wohnung
    • er hat mir sein Auto billig, für tausend Euro überlassen (verkauft)
  2. in jemandes Obhut geben

    Beispiele

    • sie überlässt die Kinder der Fürsorge der Großmutter
    • jemanden sich selbst überlassen (allein, ohne Aufsicht o. Ä. lassen)
  3. jemanden etwas nach dessen eigenem Urteil tun, entscheiden lassen, sich selbst dabei nicht einmischen

    Beispiele

    • jemandem eine Aufgabe, die Wahl, die Entscheidung überlassen
    • überlass das gefälligst mir! (misch dich hier nicht ein!)
    • wir überließen nichts dem Zufall
    1. jemanden einem bestimmten Zustand, in dem er Hilfe o. Ä. braucht, preisgeben

      Beispiele

      • jemanden dem Elend, seiner Verzweiflung überlassen
      • <in übertragener Bedeutung>: das Haus dem Verfall überlassen
    2. sich von Empfindungen o. Ä. ganz beherrschen lassen, sich ihnen hingeben

      Grammatik

      sich überlassen

      Beispiele

      • sich [ganz] seinem Schmerz, dem Heimweh überlassen
      • sich seinen Träumen überlassen
Anzeige

Blättern