über­bie­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
überbieten
Lautschrift
[yːbɐˈbiːtn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
über|bie|ten
Beispiele
sich überbieten; der Rekord wurde überboten

Bedeutungen (2)

  1. mehr bieten (als ein anderer Interessent)
    Beispiel
    • jemanden bei einer Auktion beträchtlich, um einige Hundert Euro überbieten
  2. übertreffen (a); besser sein als jemand oder etwas; in noch größerem Ausmaß vorhanden sein
    Beispiele
    • er hat den Rekord [beim Kugelstoßen] um zwei Zentimeter überboten
    • ihre Frechheit wird nur noch von ihrer Dummheit überboten
    • sie überboten einander, sich [gegenseitig] an Eifer
    • diese Anmaßung ist kaum zu überbieten

Synonyme zu überbieten

  • höhergehen, mehr bieten, den Rang ablaufen, hinter sich lassen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?