Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

tür­men

Wortart: schwaches Verb
Wort mit gleicher Schreibung: türmen (schwaches Verb)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: tür|men

Bedeutungsübersicht

  1. etwas an eine Stelle bringen und so aufschichten, dass dabei ein hoher Stapel, Haufen o. Ä. entsteht; auftürmen
    1. sich auftürmen
    2. (gehoben) aufragen

Synonyme zu türmen

aufeinanderlegen/-setzen/-stellen, aufhäufe[l]n, aufschichten, aufstapeln, auftürmen, häufeln, stapeln, übereinanderlegen/-setzen/-stellen, zu einem Stapel schichten; (süddeutsch, schweizerisch) [auf]beigen; (landschaftlich) aufsetzen; (bayrisch, österreichisch) schlichten

Aussprache

Betonung: tụ̈rmen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch türnen, turmen = mit einem Turm versehen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich türmeich türme 
 du türmstdu türmest türm, türme!
 er/sie/es türmter/sie/es türme 
Pluralwir türmenwir türmen 
 ihr türmtihr türmet
 sie türmensie türmen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich türmteich türmte
 du türmtestdu türmtest
 er/sie/es türmteer/sie/es türmte
Pluralwir türmtenwir türmten
 ihr türmtetihr türmtet
 sie türmtensie türmten
Partizip I türmend
Partizip II getürmt
Infinitiv mit zu zu türmen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. etwas an eine Stelle bringen und so aufschichten, dass dabei ein hoher Stapel, Haufen o. Ä. entsteht; auftürmen (a)

    Beispiele

    • sie türmte die Bücher auf den Tisch
    • Äpfel zu einer Pyramide türmen
    1. sich auftürmen

      Grammatik

      sich türmen

      Beispiel

      auf dem Schreibtisch türmen sich die Akten [zu Bergen]
    2. aufragen

      Grammatik

      sich türmen

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiel

      vor uns türmt sich das Gebirge

Blättern