trüb­se­lig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
trübselig
Lautschrift
[ˈtryːpzeːlɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
trüb|se|lig

Bedeutungen (2)

  1. durch seine Beschaffenheit (z. B. Ärmlichkeit, Öde) von niederdrückender Wirkung auf das Gemüt
    Beispiele
    • eine trübselige Gegend, Baracke
    • trübselige (triste) Farben
  2. traurigen Gedanken nachhängend oder eine entsprechende Gemütsverfassung ausdrückend
    Beispiele
    • trübselige Gedanken
    • eine trübselige Stimmung
    • sie machte ein trübseliges Gesicht
    • trübselig in einer Ecke sitzen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen