Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

tor­keln

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: tor|keln
Beispiel: ich tork[e]le

Bedeutungsübersicht

  1. (besonders bei Trunkenheit oder aufgrund eines Schwächezustandes o. Ä.) taumeln; schwankend gehen
  2. sich torkelnd an einen bestimmten Ort, an eine bestimmte Stelle bewegen

Synonyme zu torkeln

sich hin- und herbewegen, hin- und herschwingen, sich hin- und herwiegen, schaukeln, schlenkern, schlingern, schwanken, taumeln, wanken
Anzeige

Aussprache

Betonung: tọrkeln
Lautschrift: [ˈtɔrkl̩n]

Herkunft

spätmittelhochdeutsch torkeln < mittellateinisch torculare = keltern, zu: torcula (Torkel), also eigentlich = sich wie eine Kelter (ungleichmäßig) bewegen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (besonders bei Trunkenheit oder aufgrund eines Schwächezustandes o. Ä.) taumeln; schwankend gehen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist« oder »hat«

    Beispiel

    als er aufstand, torkelte er
  2. sich torkelnd (a) an einen bestimmten Ort, an eine bestimmte Stelle bewegen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiel

    auf die Straße torkeln
Anzeige

Blättern