Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

tem­pe­rie­ren

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: tem|pe|rie|ren

Bedeutungsübersicht

  1. auf eine mäßig warme, auf den Bedarf gut abgestimmte Temperatur bringen
  2. (gehoben) (auf Leidenschaften o. Ä.) mäßigend einwirken
  3. (Musik) (die Oktave) in zwölf gleiche Halbtonschritte einteilen

Aussprache

Betonung: temperieren
Lautschrift: [tɛmpəˈriːrən]

Herkunft

lateinisch temperare = sich mäßigen; in das gehörige Maß setzen, in das richtige (Mischungs)verhältnis bringen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich temperiereich temperiere 
 du temperierstdu temperierest temperier, temperiere!
 er/sie/es temperierter/sie/es temperiere 
Pluralwir temperierenwir temperieren 
 ihr temperiertihr temperieret 
 sie temperierensie temperieren 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich temperierteich temperierte
 du temperiertestdu temperiertest
 er/sie/es temperierteer/sie/es temperierte
Pluralwir temperiertenwir temperierten
 ihr temperiertetihr temperiertet
 sie temperiertensie temperierten
Partizip I temperierend
Partizip II temperiert
Infinitiv mit zu zu temperieren

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. auf eine mäßig warme, auf den Bedarf gut abgestimmte Temperatur bringen

    Beispiele

    • den Wein temperieren
    • das Badewasser ist gut temperiert
  2. (auf Leidenschaften o. Ä.) mäßigend einwirken

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiel

    seine Gefühle temperieren
  3. (die Oktave) in zwölf gleiche Halbtonschritte einteilen

    Gebrauch

    Musik

    Beispiel

    temperierte Stimmung (Temperatur (3))

Blättern